Swapfiets ist eines der Top 10 am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa laut Financial Times Ranking (FT 1000 — Europe’s Fastest Growing Companies 2021). Das holländische Unternehmen, welches weltweit eines der ersten "bicycle as a service" Konzepte verfolgte, bietet nunmehr auch in Österreich sein Abo-Modell für Fahrräder und E-Bikes an.

STADLER VÖLKEL hat Swapfiets in sämtlichen Rechtsfragen, insbesondere in den Bereichen Gesellschaftsrecht, IP/IT sowie Datenschutz und verbundenen Themen, beim Markteintritt in Österreich, beraten.

Über Swapfiets

Swapfiets wurde im Jahr 2014 in den Niederlanden gegründet und entwickelte sich rasch zu einem der führenden Fahrrad- Mobilitätsdienstleistern. Nach Expansionen in Deutschland, Frankreich, Dänemark, Belgien, Italien und Großbritannien expandierte Swapfiets nun auch nach Österreich.

Abonnenten erhalten von Swapfiets gegen Zahlung einer monatlichen Gebühr ein Fahrrad für den Eigengebrauch. Ohne zusätzliche Kosten können Kunden ihr Fahrrad vom Reparaturservice reparieren oder gegen ein anderes Exemplar tauschen. Mehr über Swapfiets unter https://swapfiets.com/de-at.

Über STADLER VÖLKEL

Schwerpunkt der Rechtsanwaltskanzlei STADLER VÖLKEL ist neben der Beratung von FinTechs und Projekten im Zusammenhang mit digitalen Assets, auch die rechtliche Beratung im Bereich IP/IT und die Begleitung von Start-Ups mit Fokus auf innovative Geschäftsideen.

STADLER VÖLKEL berät laufend etablierte Unternehmen sowie Start-Ups bei der Umsetzung von innovativen Projekten in Verbindung mit neuen Konzepten oder Technologien.

Beratungsteam

Swapfiets wurde federführend von Jeannette Gorzala (Rechtsanwältin Corporate Commercial und M&A) beraten. Teil des Beratungsteams waren Philipp Ley, Tamino Chochola und Raffaela Reinstaller (letztere drei: Associates).

Steuerlich wurde Swapfiets federführend von Wolfgang Dibiasi und Michael Obernberger (ARTUS Steuerberatung GmbH & Co KG) beraten.

Weitere Beiträge aus unserem Journal