Zum Schutz Ihrer Daten wird eine Verbindung zu YouTube erst durch Ihre ausdrückliche Aufforderung hergestellt, das Video zu laden. Klicken Sie dazu auf "Akzeptieren". Bitte beachten Sie, dass YouTube nach Aktivierung des Videos Cookies zur Datenerhebung und statistischen Datenauswertung auf Ihrem Endgerät setzt. Durch Klicken des Buttons akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Google. Nähere Information zur Einbindung von YouTube-Videos auf unserer Website sowie Verlinkungen zu den Datenschutzbestimmungen von Google entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Elektronische Krankenakten, Monitoring von Gesundheitsdaten via Apps oder Smart Wearables, KI-Diagnostik und Telemedizin sind nur einige Beispiele für den Einzug digitaler Aspekte in die Gesundheitswirtschaft.

Der Einsatz neuer Technologien in der Medizin und im Gesundheitswesen bietet eine Vielzahl von Chancen, beispielsweise die Möglichkeit, Krankheiten schneller und effektiver zu erkennen oder eine bessere und gleichzeitig bezahlbare Versorgung zu gewährleisten.

Gleichzeitig sind mit der Digitalisierung im medizinischen Bereich auch Risiken und rechtliche Herausforderungen verbunden. Health-Apps und andere E-Health-Produkte unterliegen verschiedensten rechtlichen Bestimmungen, wie etwa dem Medizinproduktegesetz oder Regelungen im Bereich des Datenschutzrechtes, die im Idealfall bereits in der Planungs- und Entwicklungsphase berücksichtigt werden.

Darüber haben wir bei unserem letzen rooftop.talk diskutiert.

Folgende Speaker waren an der Diskussion beteiligt

Moderiert wurde der Talk von Dejan Jovicevic, derBrutkasten.