Haftet YouTube, wenn Nutzer urheberrechtlich geschützte Inhalte rechtswidrig hochladen? Kann sich die Video-Sharing-Plattform in solchen Fällen auf die Haftungsbefreiung berufen oder liegt eine urheberrechtsverletzende "öffentliche Wiedergabe" dieser Inhalte vor? Im Juni 2021 hatte der Europäische Gerichtshof spannende Fragen zur Haftung eines Video-Sharing-Diensts (YouTube) und eines Sharehosts (Cyando) zu klären.

 

Die Entscheidung haben Jacqueline Bichler und Veronika Krickl in der aktuellen Ausgabe Österreichische Blätter für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht analysiert.

Weitere Beiträge aus unserem Journal